buy modafinil sweden buy provigil egypt Vor vielen vielen Jahren bekam ich von der Mama einer Freundin ihr Rezept für gesundes Apfelbrot. Es war eine total schlecht lesbare Kopie aus einer der zahlreichen Frauenzeitschriften, das Foto konnte ich gar nicht erst richtig erkennen. Dennoch habe ich es geliebt und das immer abgegriffenere Blatt Papier von Umzug zu Umzug mitgeschleppt. Nun ist es weg und ich hab keine Ahnung wo. Alles durchgesucht, jede Schublade, jeden Rezeptordner, jedes Kochbuch. Zuletzt gab´s das Brot bei uns vor ungefähr 4 Jahren und ich versuche dauernd mich zu erinnern, aber ich weiß einfach nicht mehr, was drin war – außer Äpfel und Karotten. Irgendwann taucht das Rezept bestimmt wieder auf (*hoff*), denn ich hätte es doch niemals weggeschmissen!?

http://teachingstudios.com/?faculty=christopher-pugliese Nun „herbstelt“ es draußen, ich möchte was vorweihnachtliches Backen, aber stecke gerade mitten in einem Versuch, von dem ich euch vermutlich bald noch berichten werde. Da fällt mir übrigens ein, dass ich euch vor längerer Zeit schonmal ein Walnussbrot vorgestellt habe. Wenn ich demnächst die Walnüsse einsammel´, könnte ich das nochmal machen und meinen aktuellen Ernährungsgewohnheiten anpassen. Wegen denen brauchte ich auf jeden Fall jetzt eine gesunde Alternative zum leckeren, aber doch zu gehaltvollen Früchtebrot, die weder Industriezucker, noch ungesunde Fette enthält. Ich konnte nichts finden, das mich richtig ansprach, darum probierte ich selbst ein bisschen rum. Das Ergebnis schmeckt mir so gut, dass es gar nicht mehr so schlimm ist, sollte mein heiß geliebtes Rezept für Apfelbrot tatsächlich nicht mehr auftauchen. 🙂

Gesundes Apfelbrot Früchtebrot vegan zuckerfrei Backen Weihnachten

Für ein Apfelbrot braucht ihr:

150 g Buchweizen

150 g Dinkel

1-2 EL Kokosöl

400 g Äpfel, Gehäuse bereits entfernt

200 g Karotten, geschält

80 g getrocknete Feigen

120 g getrocknete Datteln

100 g Korinthen

10 g Goji-Beeren

80 g Haferflocken

90 g Mandeln

Gewürze: 3 Kardamomkapseln, 2 Nelken, 2 TL Zimt, 1 Sternanis

2 EL Rohkakaopulver

1 EL Rum (optional)

1 EL Chiasamen

125 ml Apfelsaft

Seid ihr noch da? 🙂 Die Zutatenliste ist zugegebener Maßen ganz schön lang. Ich wollte einfach einige gute Sachen reinpacken, aber viel müsst ihr einfach nur in die Rührschüssel werfen..

Zubereitung

Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und Dinkel & Buchweizen darin schön anrösten, ca. 10 Minuten. Abkühlen lassen und gemeinsam mit den Kardamomkapseln, Nelken und Sternanis fein mahlen (mache ich in meinem Thermomix. Wenn ihr keine Lust auf Getreidemahlen habt, dann nehmt einfach die gleiche Menge Vollkornmehl und gebt das Gewürzpulver dazu).

Äpfel und Karotten reiben (so fein ihr wollt. Ich mag es nicht zu fein).

Feigen, Datteln und Goji Beeren klein schneiden.

Haferflocken und Mandeln habe ich auch ein bisschen gemahlen, das ist aber kein Muss (dann würde ich allerdings Mandelstifte und feine Haferflocken nehmen).

Alle Zutaten in einem großen Topf gut vermischen und im Kühlschrank ziehen lassen, mindestens 2 Stunden, wer mag auch über Nacht. Teig in eine mit Kokosöl eingefettete Kastenform geben.

Backofen auf 170 Grad vorheizen und ca. 50 Minuten backen.

Wer will – ein Schokoguss

Nachdem das Apfelbrot abgekühlt ist, könnt ihr noch eine Schokoglasur oben drauf geben. Dafür einfach 2 gehäufte EL Kakaobutter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen, einen gehäuften EL Rohkakaopulver einrühren und nach Belieben mit Dattelsirup süßen, ich hab 1-2 EL genommen.

Gesundes Apfelbrot Früchtebrot vegan zuckerfrei Backen Weihnachten

Ich bin gespannt, ob euch meine Version des Apfelbrots schmeckt 🙂

Liebe Grüße

Julia