Lasst uns bitte über Tassenküchlein sprechen, denn heute rühre ich für euch die Kuchentrommel. Nicht, dass man eine Rechtfertigung dafür bräuchte, um ein Mug-Cake-Rezept vorzustellen, aber besonders deswegen, weil sie perrrrfekt sind für den kleinen Kuchenhunger zwischendurch. Abends z.B., wenn man vor dem Fernseher lümmelt, einen richtigen Jieper bekommt und das tiefe Verlangen danach hat, seinen Löffel ganz tief in ein warmes Kuchendessert zu tauchen – genau dann ist es bei uns Zeit für diese one-mug-wonder. Wir sind solche Kuchenopfer.. 😉

Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, euch nur ein – zugegebener Maßen nicht unbedingt Weight-Watchers-freundliches- Blitzdessert zu kredenzen, darum gibt es heute zwei Tassenküchlein-Rezepte: eins fürs Teufelchen, eins fürs Engelchen. Damit beide mit ihrer Punktebilanz glücklich einschlafen können 🙂

Die funktionieren (fast) nach dem gleichen Prinzip: wir rühren einen Teig, entweder schon in der Tasse oder in einer Schüssel, stellen die Tasse etwa 1 Minute in die Mikrowelle und – voilà, schweben im Kuchenhimmel.


Rezept Nummer 1: Chocolate Mug-Cake zum Schlemmmmmmmmen

Zutaten

2 EL Butter

2 EL Chocolate Chips oder Chunks (am besten backfest)

70 g Milch

40 g Mehl

2 EL Rohkakaopulver

1/4 TL Backpulver

eine Prise Salz

1 1/2 EL Vollrohrzucker

1 Päckchen Vanillezucker

optional: Erdnussbutter, Nutella, Vanilleeis

Zubereitung

Milch, Butter und Chocolate Chips in eine große Tasse geben und in der Mikrowelle schmelzen lassen. Währenddessen alle trockenen Zutaten gut vermischen und anschließend in das warme Milchgemisch rühren, bis eine homogene Masse ohne Klümpchen entsteht. Wer mag darf jetzt noch einen großen Klecks Nutella o.ä. in die Mitte der Tasse geben, bevor ihr sie für circa (!) eine Minute in die Mikrowelle stellt. Auf keinen Fall zu lange, sonst wird der Kuchen in der Tasse ganz schnell trocken. Bei uns sind es so 60 Sekunden. Wenn ihr euch die volle Schlemmerdröhnung geben wollt, dann garniert den Mug Cake noch mit einer schönen Kugel Vanilleeis. Und jetzt ganz wichtig: Löffel rein und warm genießen!


Rezept Nummer 2: Kuchen in der Tasse fürs gute Gewissen

Zutaten

1 sehr reife Banane
1 Ei
2-3 EL Rohkakaopulver
1 EL Mandelmus

Zubereitung

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben (ich mach das immer mit diesem Zauberstab), in eine Tasse umfüllen und dann genau so verfahren, wie oben beschrieben 🙂 . Mit dem Schneebesen lässt sich die Masse nicht so schön vermengen, wie man das gerne haben möchte.

Wen man diese gesunde Alternative nicht im direkten Vergleich zum Bomben-Tassenkuchen s.o. isst, dann ist das ein herrlich gesunder Treat am Abend, bei dem man kein schlechtes Gewissen haben muss 😉

 

So und nun bin ich gespannt, welches Rezept schmeckt euch besser 🙂 ?

Alles Liebe,

Julia


*** Header Background Image von hier