Fotografische Hints und Markierungen auf dem Boden für den perfekten Selfie-Spot braucht es auf Santorin nicht, man muss einfach nur den Massen folgen. Die führen jeden Urlauber in den Abendstunden auf jeden Fall ein weiteres Mal nach Oia, denn der Sonnenuntergang hier – eigentlich aber fast überall auf Santorin, ist tatsächlich eine große Inszenierung der Natur. Mögen viele der Instagram-Shots von Santorin ein bisschen getuned sein, der Sunset ist es vermutlich nicht. Oder sagen wir so: er bräuchte zumindest keinen Filter. Denn der Sonnenuntergang ist tatsächlich genau so kitschig-schön, wie man sich das erhofft, wenn man einen Trip auf die Kykladen-Insel plant. Nicht jeden Tag hat man so ein Glück,  aber die Trefferquote ist ziemlich hoch.

 Kleiner Haken: die Touris stehen sich in Oia beim Träumen gegenseitig im Weg. Kommt jetzt total überraschend, hm!? 😉  Ok, der Sonnenuntergang gehört jedem und man muss alleine für ihn ein Mal hier gewesen sein, schließlich sagt man, es sei einer der schönsten Sunsets der Welt. 

Als wir uns eines Frühabends auf den Weg zurück in unser Hotel machten, kamen wir in der Nähe von Imerovigli an einem modernen, fast schon marrokanisch anmutenden Bauwerk vorbei, das sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich zog.

Das wirkte fast, als hätte man es aus dem Vulkangestein herausgemeißelt.

Also bogen wir ab und beschlossen, uns die Architektur mal näher anzusehen. Es handelte sich um das 5-Sterne-Resort „Andronis Concept“ (hier geht´s zur Homepage), erst im Juni 2017 eröffnet.

Where idyllic views bring dreams to life.

Ein luxuriöses, äußerst weitläufiges Spa-Hotel, das sich mit seiner grau-braunen, polierten Betonoberfläche und den „Grün“-anlagen fast unsichtbar in die Umgebung einfügt, aber einen äußerst spannenden Kontrast zu der ansonsten weiß getünchten und eher beengten Kykladenarchitektur auf Santorin bietet.

Das Resort hat nur 28 Zimmer und ist erstaunlicher Weise sogar kinderfreundlich, was auf Santorin ja nicht ganz so häufig der Fall ist. Die Insel ist auch einfach nicht wirklich geeignet, um sie mit Kleinkindern zu entdecken. Checkt man im Andronis Concept ein, ist die Wahrscheinlichkeit aber ohnehin recht hoch, dass man das Resort gar nicht erst verlässt.

Inhale // Exhale

In der Nebensaison bekommt man ein Doppelzimmer ab knapp 700 Euro, in der Hauptsaison legt man dafür gut 1.000 Euro hin. Geht je nach Zimmerkategorie hoch bis auf gut 5.000 Euro die Nacht (alle haben einen eigenen Pool. Mit diesem wahnsinns Blick auf das Ägäische Meer). Inklusive Frühstück.

Das Spa muss eine Wucht sein …

… uns überzeugte schon alleine der Infinity Pool (in dem man auch wirklich mal richtige Bahnen schwimmen kann).

Nachdem es im Andronis spontan einen Tisch im Throubi, dem exzellenten Restaurant Richtung Calderra für uns gab ….

… genossen wir ein Menü auf deren Terrasse, vor allem aber einen Killer View auf den Sonnenuntergang.

Für den waren wir hauptsächlich hier, aber das Essen war wirklich außergewöhnlich. Hier ein paar Impressionen:

Wer für seinen Santorin-Trip also etwas Geld gespart hat und sich gerne eine exklusive und außergewöhnliche Unterkunft suchen möchte, der sollte definitiv im Andronis Concept einchecken.

Liebe Grüße

die Hartmanns