go to link see Ich war mal total süchtig nach diesem Nippon Puffreis mit Schokolade. Gemeinsam mit meiner besten Freundin verputzte ich die schachtelweise (was jetzt ein bisschen klingt wie im Kindergarten, war eigentlich erst vor ein paar Jahren, wir saßen nämlich im gleichen Büro). Bis wir irgendwann die Angaben auf der Rückseite studierten. Das war das Ende unserer Puffreis-Ära. Vermisst hab ich sie eigentlich nicht. 

go to link Nun hab ich aber einen Neuzugang bei meinen Kochbüchern und zwar „eat smart“ von Niomi Smart (dieses hier). Das Buch gefällt mir an sich übrigens ganz gut, was mich allerdings gerade bei Kochbüchern immer stört, ist wenn ich nicht zu jedem Rezept ein Foto sehe. Und in dem sind mir deutlich zu wenig Fotos (hab das Buch blind bei Amazon bestellt).

Ein Rezept mit Foto 😉 sprach mich aber besonders an und das sind ihre Chocolate + Fig Popcorn Bars. Bei Popcorn denkt man ja gleich an Kino oder einen Filmeabend (hier ein schöner Beitrag zum Thema) und Niomi stellt ihre Riegel auch als gesunde Alternative zum klassischen Popcorn vor. Ich allerdings schließe die Augen und fühle mich wie damals in unserem kleinen Büro, als wir mehr Zeit miteinander verbracht haben, als mit unseren Männern (minus schlechtes Gewissen, weil der Puffreis in etwa so gesund ist, wie Snickers-Eis). Das ist für mich fast das beste an diesem Rezept, denn ich vermisse zwar den Puffreis nicht, dafür aber meine beste Freundin 🙁 . Ich bin mir jedoch sicher, auch ohne diese emotionale Verknüpfung ist das Rezept echt eine Bereicherung für euer Repertoire an Healthy-Snacks 🙂 .

Popcorn Riegel Bar Pistazien Feigen Schokolade


Zutaten für Popcorn Bars mit Feigen, Schokolade und Pistazien

6 getrocknete Feigen, ohne Kerne, am besten nicht geschwefelt

1 EL Kokosöl

60 g Popcornmais

150 g Kakaobutter

2 1/2 EL Rohkakaopulver

3 EL Ahornsirup

60 g Mandelbutter

75 g Pistazien, geschält und nicht gesalzen

Fleur de Sel oder pinkes Himalayasalz

Zubereitung

Ggf. Stiele entfernen, Feigen in eine Schüssel mit Wasser legen und etwa 1 Stunde einweichen lassen.

Kokosöl in einem großen Topf richtig heiß werden lassen. Etwas Salz rein streuen, Herdplatte ausschalten und Popcornmais einrühren (Topf bleibt auf der noch heißen Platte). Deckel drauf und warten, bis alle Körner geploppt sind, evtl. zwischendrin immer wieder gut schütteln. Ist der ganze Popcornmais geploppt, Popcorn in eine Schüssel umfüllen und auslüften lassen (wer wissen möchte, wie man das perfekte süße Popcorn macht, wird in dem o.g. Beitrag über unseren perfekten Filmabend übrigens auch fündig)

Währenddessen Kakaobutter in einem Topf auf der Herdplatte schmelzen, dann Rohkakao und Ahornsirup einrühren.

Ich hatte keine Mandelbutter, nur Mandelmus und hab das dann mit den abgetropften Feigen und am Schluss der geschmolzenen Schokolade-Kakaobutter-Mischung in die Küchenmaschine gegeben, bis eine homogene Masse entstanden ist.  2/3 der Pistazien einrühren (nicht mit pürieren).

Bevor ihr die Mischung jetzt über das Popcorn gebt und alles kräftig vermengt, schaut nochmal durch, ob ihr nicht aufgegangenen Popcornmais aussortieren müsst.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, die restlichen Pistazien darüber geben und mit der Gabel etwas eindrücken, mit Fleur de Sel bestreuen und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anschließend schneiden, wie es euch beliebt 🙂 .

Ich bewahre die Popcorn-Riegel dann in Frischhalteboxen im Kühlschrank auf, bis wir sie verputzt haben. Halten sich wunderbar.

Alles Liebe

Julia