order Pregabalin online Es steigt Rauch auf in unserem Garten. Wir sind ab jetzt Auftragsgriller und brennen zum allerersten Mal unser wahnsinns Geschoss ein. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir nur für uns beide auf unserer 3 x 3 Meter Terrasse in der kleinsten Ecke den mini Grill anschmissen. Bei Wind und Wetter, versteht sich. Denn nachdem wir jetzt zu den glücklichen Landeiern in Gummistiefeln zählen 😉 , brauchen wir zum Grillen selbstverständlich einen angemessenen Arbeitsbereich. Einen eleganten Alleskönner für Würstchen, Steak & Co. Es wurde der Genesis® II LX S-640 GBS. Eigentlich kein Grill mehr, sondern eher eine Grillküche aus dem Traditionshaus WEBER. Auf jeden Fall aber:

Ein echter Grund, um aufs Land zu ziehen.

Immerhin liefert die Mischung aus gemütlichem Beisammensein, gerösteter Luft, Grillgut auf dem Rost, einem kühlen Bier in der einen und der Grillzange lässig in der anderen Hand das wohl ultimative Rezept für gemeinsame Genussstunden, nicht nur unter Männern.

// Mein Haus, mein Auto, mein Monster- Grill //

Die Lieferung unseres Hochleistungsgrillsystems stellte eine kleine logistische Herausforderung dar, waren wir uns doch nicht wirklich sicher, wie wir das Teil überhaupt in unseren Garten hieven sollen. Denn mit einer Größe von 1,2 x 1,8 Metern ist der Grill ganz schön ordentlich dimensioniert.

Eine über 100 Kilogramm schwere Showfläche für ambitionierte Griller. Ist er auf seiner Palette aber erstmal im Garten (Lieferung empfehlenswert), läuft der Rest wie am Schnürchen.

Für den Aufbau reichen eigentlich zwei starke Männer. Geht ruckzuck. Ne gute Stunde, dann sind wir startklar.

Dank der zwei Lenkrollen und zwei weiteren Allwetterrädern lässt sich der Grill problemlos in jede gewünschte Position manövrieren, aus der man(n) gerne eine ganze Fußballmannschaft mit Würstchen versorgen möchte – zeitgleich (der LX S-640 hat die perfekte Größe für 11 Personen und mehr). Wobei, nachdem Grillen heute mehr denn je zum Lifestyle-Vergnügen geworden ist, scheint es fast, als würde alles gegrillt, nur keine schnöden Würstchen mehr. Wir sind auf jeden Fall jetzt schon im Grillrausch und wollen endlich anfeuern.

// The heat is on //

Die Genesis II-Serie gehört bei WEBER zu der Reihe der Gasgrills, die in verschiedenen Größen mit 2, 3, 4 oder 6 Brennern erhältlich ist. Ausgestattet mit dem GS4 Hochleistungsgrillsystem. Eine Kraft, auf die man sich verlassen kann, denn WEBER verspricht eine gleichmäßige Hitzeverteilung auf der gesamten Grillfläche. Die ist bei uns ca. 1 x 0,5 m – WOW.

Wir wissen schon, spätestens jetzt geht die Debatte los. 🙂 „Womit befeuern“ scheint immer eine der brisantesten Kulinarik-Fragen des Sommers zu sein. Kohle? Gas? Elektrisch?

Den Grill auf die richtige Hitze zu bringen, das ist für manche echte Kerle immer noch Teil des archaischen Rituals.

Holzkohle spricht vor allem wegen Glut und Feuer den Neandertaler in uns an. *g* Uns überzeugt auf jeden Fall der Hauptbrenner unseres LX S-640 mit sage und schreibe 21 kW. Auf Knopfdruck einsatzbereit. Die sind übrigens beleuchtet. Dank des Infinity-Systems ist für eine zuverlässige Zündung der Hochleistungsbrenner gesorgt.

Wie schnell der Grill tatsächlich hochheizt, das überrascht uns extrem. Die Hitze hält er auch absolut gleichmäßig und konstant, lässt sich bei Bedarf auch sofort runter regulieren.

Ruhig mal Gas geben.

Mittlerweile ist längst bewiesen: die Zubereitungsweise entscheidet über den Geschmack. Auch die echten Holzkohle-Männer merken da schnell, dass sie nichts merken. Bekanntlich kann man ja Alles grillen, so lange man die richtige Hardware zu Hause hat…

… Und natürlich über die notwendigen Skills verfügt. Ok, an denen arbeiten wir noch.  Ein Besuch bei Webers Grill Academy steht ganz oben auf unserer Liste. Unser Fleisch war dennoch sensationell: außen knusprig mit einem herrlich rauchigen Aroma, innen butterzart.

Zu unseren sechs Edelstahlbrennern gesellt sich noch ein Seitenbrenner.

Mama kann sich also auf ihre Spezialsoße konzentrieren, während das Grillsystem unter dem Edelstahldeckel (mit integriertem Warmhalterost) seinen Zauber wirkt.

Wird der Seitenbrenner nicht gebraucht, dient der einfach als zweiter Seitentisch.

// Nicht mehr nur der Brutzler von nebenan mit dem iGrill 3 //

Männer sind von tollen Gimmicks ja immer schwer beeindruckt und leiten die Qualität der Hilfsmittel & Werkzeuge gerne von deren Größe ab. 😉 Allerdings trumpft dieses Zubehör, follow url iGrill 3 trotz der geringen Maße auf. Das ist ein Thermometer mit dazugehöriger App, das euer Grillgut während des gesamten Grillvorgangs überwacht und euch benachrichtigt, sobald die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Und das bei bis zu vier Fleischstücken.

Alle WEBER Grille aus der Serie Spirit II und Genesis II sind iGrill 3-kompatibel.

// Ist der Preis auch heiß ? //

Grillen ist neben dem Objekt männlicher Fachsimpelei mittlerweile tatsächlich auch ein bisschen zum Statussymbol geworden und unser LX S-640 ist mit einem VK-Preis von knapp 3.000 Euro sicher auch kein Schnapper. Allerdings war die Bereitschaft, viel Geld für Kücheneinrichtungen auszugeben nie höher und nachdem heutzutage auch gerne ein Wagyue-Steak für gute 50 Euro aufs Rost gelegt wird, scheuen viele eine derart langlebige, kostenintensive Ausgabe sicher auch nicht.

Auf alle Teile bei den Gasgrills der Genesis II-Serie gibt WEBER übrigens 10 Jahre Garantie. Das ist mal ne Ansage.

Aber der Preis muss das Begehren grundsätzlich nicht abkühlen, denn WEBER hat in jeder Preiskategorie fantastische Ware im Sortiment.

Die Frage, ob Grillen auf Terrasse und Balkon eigentlich erlaubt ist, kommt ja auch regelmäßig bei den Grillwütigen auf. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dem wollen wir noch ganz kurz WEBERs neuster Entwicklung vorstellen:

// Am Puls(e) der Zeit, ein Elektrogrill //

Im April diesen Jahres wurden wir von WEBER zur offiziellen Präsentation ihres neuen, modernen Elektrogrills PULSE eingeladen. Dieser smarte Grill soll das Elektrogrillen nun endlich wieder salonfähig machen und trumpft dabei mit jede Menge digitaler Features auf.

Die Grills der PULSE-Serie haben bspw. eine digitale Temperaturanzeige (und erreichen eine für einen Elektrogrill beachtliche Temperatur von rund 300 Grad). Die Vorheizanzeige teilt mit, wann der Grill einsatzbereit ist und sogar das iGrill Thermometer ist fest integriert.

Zu den Smartgrills kann man bspw. auch einen Drehspieß dazu kaufen, mit dem sich ein Brathähnchen fast gelingsicher zubereiten lässt. Für Hobby-Italiener gibt es natürlich auch einen amtlichen Grillstein, der knusprige Pizza verspricht. Wir wurden an dem Tag rundum-verwöhnt und konnten nicht im Ansatz feststellen, dass man bei Elektrogrills in Sachen Grillaroma auch nur irgendwie Abstriche machen muss.

Angeboten werden die beiden Modelle PULSE 1000 und 2000, jeweils in der Variante mit und ohne Standfuß, Preis ab 699 Euro.

Ihr seht, bei WEBER kommt jeder Grilltyp voll auf seine Kosten. Auf deren Homepage (klick) könnt ihr nicht nur die Infos zu allen Grills nachlesen, sondern euch auch zu Grillkursen anmelden oder Tips, Tricks & Rezepte rund ums Grillrost abgreifen.

Happy Barbeque-ing 🙂 und liebe Grüße,

Julia & Jan


see Dieser Post ist in Kooperation mit der Firma WEBER entstanden. Meinung und Erfahrungsbericht kommen ausschließlich von uns. Vielen Dank für das Vertrauen in unsere Arbeit!