Die neue Generation des Audi Q5. Noch sportlicher und vielseitiger.

„Bitte bringen sie ihn dieses Mal heil zurück, James!“ – so etwas in der Art hätte Q in einem der zahlreichen Bond-Filme wohl gesagt. Nach dem Einsteigen fühlt man sich auch ein bisschen wie James Bond. Wer nun aber denkt, Audi betreibt nur die übliche Modellpflege täuscht, denn im komplett neu überarbeiteten Cockpit bekommt man jede Menge hochmoderne Gadgets an die Hand. Let´s play Bond. James Bond….

– Damals und heute –

Der erste Audi Q5, seit 2008 auf dem Markt, war über Jahre hinweg der bestverkaufte SUV seiner Klasse. Nicht leicht also, einen Nachfolger zu konzipieren. Ab Anfang 2017 kann man diesen dann selbst „erfahren“. Der neue Q5 kommt zum Verkaufsstart mit fünf Motorvarianten. Alle vereinen satte Power und Effizienz. Bei den besonders effizienten 2.0 TDI Motoren geht es von 150 bis 190 PS. Gefolgt vom 2.0 TFSI mit 252 PS, der sich auf 100 km mit lediglich 6,8 Litern Benzin begnügt. Der stark überarbeitete 3.0 TDI bringt 286 PS an den Start und sorgt damit für großen Fahrspaß bei kleinem Verbrauch. Weitere Neuerungen sind unter anderem die komfortable Luftfederung, der neue Quattro Ultra Antrieb sowie die scheinbar endlos vielen digitalen Helferlein.

– Viva la Mexiko –

Passend zum Thema könnt ihr beim Lesen den Song „Hotel California“ von den Eagles hören. Den haben sie in Erinnerung an das gleichnamige Hotel geschrieben. Dieser Stop stand natürlich auch auf dem Programm. Die perfekte Stimmungsmusik also für unsere Ausfahrt.

Q5 hinten Kakteen

Q5 silber Seite

Klar, man hätte den neuen Q5 auch bei Audi in Ingolstadt durch die Tiefgarage jagen können. Tatsächlich hat Audi aber in San José Chiapa Mexiko, auf über 460 Hektar, extra für die Produktion des neuen Q5 ein hochmodernes Werk errichtet. Unter den aktuell rund 1500 Mitarbeitern sind auch 600 Mexikaner. Bis ins Mark geschult, um den Audi Standard zu gewährleisten. Von Sombrero und Kutte als Arbeitskleidung wurde allerdings abgesehen – zu sperrig bei der Montage. 😉 Um den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, wurden also nicht die Autos nach Deutschland, sondern internationale Journalisten und Blogger zum Q5 nach Mexiko geholt. Und mal ehrlich. Es macht einfach mega Spaß, mit 100 Sachen über ne Schotterpiste zu bügeln und die Kakteen vorbei wischen zu sehen. Da fiel es nicht schwer, der freundlichen Einladung von Audi zu folgen und den Weg nach Mexiko anzutreten.

– BodyCheck –

Auf die Linie achten. Das hat sich das Designteam von Audi wohl gedacht. Obwohl auf 4,66 Meter Länge und 1,89 Meter Breite gewachsen, wirkt der neue Q5 nicht klobig. Im Gegenteil. Da war jemand fleissig im Fitnessstudio! Das hat er mir schonmal voraus. 😉 Schlank, straff, athletisch steht er 90 kg leichter da. Die Linienführung betont den Eindruck von Breite und Präsenz.

Nach dem darf man sich schon mal umdrehen.

Q5 silber 01

Q5 Silber hinten Wand

Q5 silber Seite

– Innere Werte –

Wer die Tür des neuen Audi Q5 aufschwingt, nimmt in einer großzügigen Wohlfühl-Lounge platz. Die Bestuhlung, auf Wunsch auch mit Massage-Funktion, lädt zum Verweilen ein. Mich musste man nach der Testfahrt chirurgisch aus dem Fahrzeug entfernen (das breite Grinsen blieb). Er sitzt wie ein Maßanzug, der Q5, und versprüht eindeutig den Duft der Oberklasse. Hochwertig, bequem, unaufdringlich. Ergonomie und Bedienung suchen Ihresgleichen. So kommt der rechte Handballen bequem auf einem Schaltknauf zu liegen, der aussieht wie der Schubhebel eines Jets. Die Mädels kennen diese Haltung eher von der Maniküre. Von dort aus lässt sich mühelos alles steuern.

01_q5_40

01_q5_57  01_q5_51  01_q5_43

Und überhaupt. Der gesamte Innenraum des Wagens schreit nach Zukunft. Digitale Instrumente, Head-up Displays, Apple CarPlay, Sprachsteuerung, Drehregler und Schalter in Chrom-Optik. Mehr Cockpit als Fahrgastzelle. Glücklicherweise ohne Flugschein. All das ist stets zur Hand, gleichzeitig aber nie aufdringlich oder störend. Das neue MMI Interface mit Virtual Cockpit ist so unfassbar übersichtlich und genial gemacht, dass man zu jeder Zeit alle relevanten Informationen im Blick hat. Insgesamt eine wirklich gut durchdachte, sehr intuitiv erlernbare Bedienung. Aber er ist nicht nur schön und stark, sondern auch intelligent. Das Navi im Audi zum Beispiel lernt vom Gewohnheiten des Fahrers, zieht Rückschlüsse, gleicht alles mit aktuellen Verkehrs- und Adressbuch-Daten etc. ab und optimiert daraufhin die Routenführung. Genial !

Auch hinten kommen die Kleinen nicht zu kurz. Isofix und Beinfreiheit für alle, dank variabel verstellbarer und teilbarer Rückbank. Und wenn man mal den Weihnachtsbaum einladen will, wächst der Kofferraum schnell von 600 auf 1550 Liter.

01_q5_47

– Konnektivität und Assistenzsysteme –

An dieser Stelle wäre es einfacher aufzuzählen, was er nicht hat. Trotzdem ein kleiner Auszug: Google Earth Navigation, Online Traffic Information, Voice Control, Wi-Fi Hotspot, B&O 3D Sound System, MMI Infotainment System mit Virtual Cockpit, Ausstiegswarnung, Adaptiver Tempomat (ACC), Abbiegeassistent, Ausweichassistent, Audi pre sense und und und…..

– Eine Audi Ausfahrt, die ist lustig –

Ich am Steuer

In Mexiko ging es auf eine 320 km lange Tour. Da war von Stadtverkehr und Autobahn bis hin zur Schotterpiste alles dabei. Mich persönlich hat das Abrollverhalten und die Akustik besonders beeindruckt. Ich habe definitiv nichts gehört, was ich nicht hören wollte. 😉

Besonders das Luftfahrwerk (als Extra für 1.950 Euro) lohnt sich meiner Meinung nach definitiv. Es schluckt kleinere und größere Unebenheiten souverän, lässt je nach gewähltem Fahrmodus aber noch genügend Rückmeldung vom Untergrund durch. Und dank Audi drive select hat man eine besonders breite Wahl zwischen Komfort und Dynamik. Die Sitze sind wirklich bequem, verhindern auch auf längeren Strecken Rücken- oder Nackenschmerzen und bieten zudem guten Seitenhalt für sportliches Fahren.

Ich hatte fast während der gesamten Zeit Thomas Willmerdinger im Auto. Er bei Audi sozusagen Herr des Quattro.  Den hat er die letzten fünf Jahre entwickelt und wusste viele interessante Dinge zu erzählen, die einen eigenen Beitrag rechtfertigen würden. Der quattro mit ultra- Technologie koppelt den Hinterachsantrieb immer dann ab, wenn er nicht gebraucht wird und schaltet ihn bei Bedarf proaktiv wieder zu. Das neue Konzept steigert die Effizienz, ohne Abstriche bei Traktion und Fahrdynamik zu machen. Mehr Details zu diesem spannenden Thema könnt ihr bei Audi auf der Seite nachlesen.

– Ab an die Börse –

Anfang 2017 kommt der Q5 ab einem Grundpreis von 39.500 Euro zu den Händlern. Wer mit dem großen Motor und einer besseren Ausstattung liebäugelt, landet schnell jenseits der 60.000 Euro und muss vielleicht schonmal die Lebensversicherung vorzeitig auflösen ;-). Das verursacht aber nicht im Ansatz leichte Bauchschmerzen. Denn sicherer und besser kommt man kaum an sein Ziel.

– Fazit –

 

Der SUV mit den vier Ringen vereint die Sportlichkeit einer Audi-Limousine mit vielseitigem Charakter und hochvariablem Innenraum. Ob bei der Konnektivität, der Effizienz oder bei den Fahrerassistenzsystemen – der neue Audi Q5 setzt ein weiteres Mal Maßstäbe in seinem Segment.

Mein hier beschriebener kurzer Einblick ist nicht erkauft, sondern meine sehr persönliche, subjektive Meinung. Die Ausstattungslinien und Kombinationsmöglichkeiten sind zahllos. Es macht also Sinn, sich alles in Ruhe im Konfigurator anzusehen.

Für mich vereint er perfektes Familienauto, Business-Limousine und Wochenend-Flitzer. Landstraße und Autobahn gehen ihm genauso leicht von der Hand, wie schweres Gelände. Er passt in jede denkbare Szenerie.

Ein bisschen vermisse ich ihn jetzt schon und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen und das ein oder andere Abenteuer in Mittelamerika

_mg_5863

Lasst mich wissen, wie euch dieser Beitrag gefallen hat. Fragen, Wünsche, Anregungen jederzeit gerne an mich.

Bis dann Euer
#papahartmann