ordering Seroquel online Die Ferienregion Serfaus – Fiss – Ladis liegt auf einem sonnigen Hochplateau in 1.200 – 1.400 m über dem Inntal und wird von den mächtigen Bergen der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen umrahmt.

http://cms-tn.org/wp-includes/certificates/public-arrest-records-wi.html Diese Lage ist schon einzigartig, aber vor allem bezeichnet sich die Region selbst als renommierte Familiendestination und propagiert schön selbstbewusst, dass hier die Wintersportträume der ganzen Familie wahr werden. Im Kopf malten wir schon Herzchen, als uns der Tourismusverband zu einer kleinen Auszeit ins Winter Wonderland einlud. 😉 Immerhin war Nikolas natürlich mit von der Partie. Und ein entspannter Urlaub für Mama und Papa bedingt mittlerweile auch ein kreatives Programm für den kleinen Mann (man, wir Spießer *g*, aber isso..).

cheapest orlistat 120 mg Und nun der Test: hält die Ferienregion offline, was sie online verspricht? Ob das Angebot in Serfaus – Fiss – Ladis wirklich als das vielfältigste und qualitativ beste in Tirol durchgeht, das hat uns ganz besonders interessiert, als wir uns gespannt auf die Reise machten. Hier also unser Bericht:

– Skifoan in Serfaus – Fiss – Ladis –

Logo, noch mitten in der Saison lockt der Schnee einen großen Teil der Wintersportbegeisterten in die Region. Das Skigebiet selbst besteht aus einem riesigen Abfahrtsnetz auf 460 Hektar und punktet mit 68 Anlagen und 214 hervorragend präparierten Pistenkilometern. Davon kann insbesondere Jan ein Lied singen..

Mit Markus, meinem extrem relaxten Skilehrer / Touren-Guide verbrachte ich einen halben Tag, bevor wir mit Julia und Niki zu Mittag gegessen haben. Ich stand zum ersten Mal mit knapp vier Jahren auf Skiern und war mit meinen Eltern jedes Jahr ein paar Wochen im Skiurlaub. Komme also jede Piste ganz passabel runter.

Da ich in den letzten Jahren aber eher selten (oft auch aus vertraglichen Gründen wegen der Drehs) auf die Piste kam, war ich sehr happy, einen so guten Lehrer bei mir zu haben. Markus hat mir technisch echt noch einmal ein großes Stück geholfen. Kann ich nur jedem empfehlen! Ich wollte keinen Stress, einfach nur entspannt das Skigebiet kennenlernen. 🙂

Bei den verschiedensten Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden (actionreich, schwer, gemütlich, sanft) kommt in Serfaus – Fiss – Ladis wirklich jeder voll auf seine Kosten.

Skier können übrigens ganz bequem in den modernen Depots in unmittelbarer Nähe zur Talstation oder an der Mittelstation  gelagert werden.

– We are family: (Ski-)Kinder in Serfaus – Fiss – Ladis –

Irre finden wir, dass in Serfaus – Fiss – Ladis ca. 125.000 qm ausschließlich für Familien mit Kindern angelegt wurden. In Serfaus bspw. das Winterparadies Kinderschneealm und der Murmlipark, in Fiss Bertas Kinderland.

Nachdem wir in Serfaus untergebracht waren (dazu später mehr), haben wir nur die ersten beiden besucht. Grundsätzlich ist die Region mal dafür bekannt, dass es hier innovationsstarke Kinderschulen gibt.

Wer jetzt aber meint, dass die Kleinen mit viel Ehrgeiz und Drill in Richtung Skisternchen gepusht werden, der irrt.

Die Kinderschneealm (45.000 qm groß) befindet sich unterhalb der Mittelstation Komperdell. Hier werden Mini Murmlis (Kinder im Alter von 3 Jahren) und Murmlis (4-5 Jahre) ohne Zwang ganz liebevoll mit pädagogisch geschultem Personal ans Skifahren herrangeführt. Es gibt verschiedene Parcours, lebensgroße Spielfiguren, die beklettert und umfahren werden wollen und auch jede Menge Möglichkeiten für die Kids, einfach nur zu Spielen. Ein abwechslungsreicher Mix aus Skischule und Ganztagsbetreuung. Mittags werden die Kiddies dann bequem per Förderbänder in die coolen Kinderrestaurants Murmli- oder Starrest gefahren, Spaß und Abenteuer kommen also auch während der Pausen nicht zu kurz.

Der Murmlipark, den die Serfauser als „Paradies für die sanfte Geburt der Skikinder“ bezeichnen, ist eine ca. 10.000 qm große geneigte Skiwiese inmitten von Serfaus, wo auch die Allerkleinsten spielerisch Skifahren lernen können. Spaß für die ganze Familie garantiert, mit Förderbändern, Karussell, Iglu und jede Menge Spielfiguren. Die Nutzung ist noch dazu kostenlos.

Wir verbrachten leider nur zwei Tage in der Region und bei der riesigen Auswahl muss man sich tatsächlich entscheiden, was man machen möchte. Es gibt allerdings noch so viel mehr zu erleben und sehen, bspw. Zauberteppiche, Dinowald, Tierpark, Indianerland, Höhlenwelt, Rennstrecken, Kletterturm, Adventure-Parcours, Kinder-Fun-Areas, Motorschlitten-Parcours, Murmlitrail und Bärenpiste (multimediale Erlebnisabfahrt).

Wir geben Niki ja nicht besonders leicht ab, vor allem nicht in fremde Hände, aber sobald man die Kinderschneealm betritt, fühlt man sich wirklich sofort aufgehoben und hat das sichere Gefühl, hier sind die Kleinen bestens betreut. Wäre Niki dieses Jahr bereits Ski gefahren (mit 2 1/4 ist er noch einen Ticken zu klein), hätten Mama und Papa beruhigt ein paar Abfahrten gemeinsam nehmen können. Es hätte auch die Möglichkeit gegeben, ihn in die Murmlikrippe zu stecken, eine Tagesstätte nahe der Serfauser Talstation, in der sich geschulte Kinderbetreuerinnen mit den Zwergen beschäftigen.

Apropos Motorschlitten, ein paar Runden sind wir mit unserem Stöpsel gefahren. Er hat die Skidos von der Alm aus gesehen und war völlig aus dem Häuschen – Vorbeikommen ausgeschlossen. Der Kleine hat wie Papa Benzin im Blut. Und DER musste natürlich gleich die Grenzen der Spaßmaschine ausloten. 😉

Was uns zum nächsten Punkt bringt:

– Wohlfühlstationen und Bergrestaurants –

Trotz bester Pistenverhältnisse gibt es in Serfaus für Wintersportler auch andere gute Gründe, abseits der Piste öfters mal eine Pause einzulegen. Beispielsweise in einer der vielen Wohlfühlstationen, die an den schönsten Plätzen im Skigebiet platziert wurden. Ob auf ergonomischen Genussliegen, in Hängematten oder auf Loungemöbeln, zum Sonnenbaden oder Panorama genießen – abschalten lohnt sich in jedem Fall.

Wer sich mit kulinarischen Schmankerln verköstigen lassen will, der trifft sich in einem der rund 30 Bergrestaurants.

Wir können beispielsweise die Schalberalm wärmstens empfehlen. Bei strahlendem Sonnenschein gab´s hier für uns Tiroler Spezialitäten und deftige Jausen auf der Terrasse. Ein Träumchen!

Wie man ohne Skier gut auf die Schalberalm kommt? Mit dem …

– …. Rodel! Spaß für Klein & Groß –

Rodel kann man sich ganz bequem bspw. an der Mittelstation ausleihen. Es gibt 10 km Rodelbahnen im Skigebiet Serfaus – Fiss – Ladis. Heißt: die ganze Familie kann mit dem Rodel über verschneite Bahnen ins Tal flitzen. Muss aber gar nicht immer gleich die große Strecke sein, auch kleinere Berge reichen den Kids oft völlig aus.

Die Ganzjahresrodelbahn Familien Coaster Schneisenfeger verläuft vom Alpkopf zum Högsee. Oben angekommen geht´s für alle Rodelbegeisterten über eine inszenierte Strecke von 1,5 km mit bis zu 40 km/h wieder hinunter. Hätten wir gerne gemacht, aber Niki ist noch zu klein und die Bahn versank ohnehin im Schnee. Next time 🙂

Wenn man ohne Ski oder Rodel unterwegs ist, wie bewegt man sich dann so fort in Serfaus ?

– „Äddenschn´ blies“, die Serfauser Dorfbahn –

Die Serfauser Dorfbahnstraße ist eine Sackgasse, weswegen es gerade in den Wintermonaten immer wieder zu lästigen Staus kam, die wirklich keiner brauchen kann, wenn er einfach nur auf den Berg rauf will. Deswegen wurde 1970 beschlossen, dass die Dorfbahnstraße zukünftig für den Individualverkehr gesperrt werden sollte – sozusagen fast die Geburtsstunde der Dorfbahn (die wurde allerdings erst 1985 in Betrieb genommen).

Das ist aber keine gewöhnliche Dorfbahn, sondern eine fahrerlose Luftkissenschwebebahn mit Seilantrieb, die auf ihrer gesamten Länge in einem Tunnel fährt. Und zwar DIE kleinste und höchstgelegene Luftkissenbahn der Welt. Es gibt vier Stationen (Parkplatz, Kirche, Zentrum und Seilbahn), sie fährt durchgehend zwischen 8 und 19 Uhr und ist ebenso kostenfrei. Feine Sache, das.

Etwas ungewöhnlich sind die doch stark dialektisch gefärbten Ansagen während der Fahrt *g*. Eine süße Idee eigentlich, denn Kinder haben die Ansagen eingesprochen – heraus kommen dann lustige Durchsagen wie „Äddenschn´“ oder „folo se grien exid sain“.

– Nervenkitzel für Papa, der Serfauser Sauser –

Nach Wales durfte sich Jan ein weiteres Mal an eine Zipline klemmen, dieses Mal an den Serfauser Sauser. Die Strecke hat vier Abschnitte. Über insgesamt 2 km Länge überwindet man 400 Meter Höhenunterschied. In bis zu 85 Metern Höhe schießt man mit rund 65 km/h über die Köpfe der Skifahrer hinweg. Ein zapfiger, aber einmaliger Ritt !

– Nervenkitzel für Niki, PlayIN Serfaus –

PlayIN Serfaus ist eine Indoor Spiel- & Kletterwelt an der Talstation der Komperdellbahn in Serfaus, ein riesiges Spiele- und Kletterparadies für Kids & Teens. Es gibt eine große Kletterhalle mit 12 verschiedenen Kletterwänden, einen Boulder Raum, eine große Softplayanlage und einen Laserraum. Eldorado für den Nachwuchs. 🙂 In abgespeckten Form übrigens auch in unserem Hotel. Haben wir erwähnt? Niki hat nach so viel Energie ablassen übrigens durchgeschlafen. *g* (tragen wir im Kalender ein)

– Where to stay –

Serfaus – Fiss – Ladis wartet mit einem großen Angebot an kindergerechten und familienfreundlichen Unterkünften auf.

Wir wohnten in der sensationellen 5 Sterne Superior Wellness Residenz Schalber in Serfaus. Schon beim Betreten fährt man direkt runter.

Auch, wenn es sich hier um eine Unterkunft im gehobenen Preissegment handelt – Preis/Leistung stimmen zu 100%. Kompetentes, sehr freundliches, unheimlich bemühtes, unaufdringliches und herzliches Personal.

Wir waren untergebracht in einer südseitigen Juniorsuite (mit Kachelofen) und hatten einen überwältigenden Rundumblick auf die Tiroler Bergwelt.

Es gab eine S.E.N.S.A.T.I.O.N.E.L.L.E Verwöhnpension – sprich ein großzügiges Frühstücksbuffet mit allem, was das Herz begehrt, einer ausgesuchten Nachmittagsjause und einem 5-Gänge-Abendmenü, das keine Wünsche mehr offen lässt. Qualitativ wirklich erstklassig.

Und natürlich steht das Haus auch für ihr Schalber-Spa, ein über 3.800 qm großer Erholungsbereich mit Hallen- und Freibädern, Sauna- und Entspannungswelten, Lady Spa – exklusiv für Damen – und vielem mehr. Sogar ein Familienhallenbad mit Kinderrutsche und Familiensauna findet man dort.

Von Sonntag bis Freitag gibt eine durchgehende Kinderbetreuung für die Kids ab 3 Jahren. Und von uns für das Gesamtpaket eine Eins mit Sternchen, der Aufenthalt im Schalber war perfekt.


– Fazit –

Serfaus – Fiss – Ladis war für uns komplettes Neuland am vielfältigen Ski-Regions Buffet.

Insbesondere für Familien wird einiges mehr geboten, als an anderen Standorten. Hierbei hat jeder die Möglichkeit, ganz individuell zu entscheiden, in welchem Umfang der Nachwuchs zum professionellen Bespaßen abgegeben werden soll. Wir sind da eher zurückhaltend, wollen Nikolas ja nicht loswerden. 😉 Bei uns geht es eher um eine kleine Auszeit und mehr quality time als Paar. Der Aufenthalt in Serfaus war aus zeitlichen Gründen mit drei Tagen recht kurz, was aber überhaupt nichts ausgemacht hat, denn vom ersten Moment an fühlten wir uns sehr warm empfangen und rundum gut betreut. Der dezente, aber immer präsente Service macht Entspannen wirklich leicht. Essen und Wellnessbereich im Schalber sind eine Klasse für sich.

Was das Skifahren angeht: ich kann mich nicht erinnern, jemals so perfekte Pistenverhältnisse gehabt zu haben. In Kombination mit dem tollen Panorama, dem umfangreichen Pisten- und Lifte-Netz, sowie den zahllosen Möglichkeiten, sich auch an anderen (Fun-) Sportarten auszuprobieren, gehört Serfaus – Fiss – Ladis für uns ganz klar zu den Top-Destinationen in Sachen Ski-Urlaub. Alles ist sehr gut organisiert, modern und ausgebaut.

Vielleicht hatten wir auch einfach nur irre Glück, was das Timing angeht – aber es war wirklich so gut wie nichts los auf den Pisten. Ich habe nicht einmal anstehen müssen und manchmal breit grinsend im Lift gesessen und vor Glück geschrieen.

Also, wer im März bei besten Bedingungen noch richtig viel Spaß auf der Piste haben will…… fahrt raus nach Serfaus – Fiss – Ladis !!!

Liebe Grüße

Julia und Jan


Vielen Dank an den Tourismusverband Serfaus – Fiss – Ladis für die freundliche Kooperation und das Vertrauen in unsere Arbeit. 

Meinung und Erfahrungsbericht kommen ausschließlich von uns.