Ich habe eine Schwäche für Zimtschnecken.

Mein Top-Tip, um schlank zu bleiben wäre folgender: kauf den ganzen Kram einfach nicht ein. Keine Gummibärchen, keine Schokolade, kein Eis. Wenn du es nicht im Haus hast, kannst du es auch nicht essen. Und ganz ehrlich: der Heißhunger muss schon echt groß sein, damit man nachts zur Tanke fährt und sich mit Eis und Schokoriegel eindeckt (hello husband). Insofern würde ich dir auch raten: wenn du gerade etwas abspecken magst: backe sie nicht. Wenn du ein bisschen so bist wie ich, kannst. du. nicht. aufhören.

Einige meiner Mädels haben mir immer gesagt, sie schrecken vor Hefeteig zurück. Ich konnte das nie verstehen, ich finde den total dankbar und das Kneten hat für mich was Meditatives. Man braucht nur Zeit! Und manchmal Geduld.

Jan hat vor einiger Zeit schon mal das Rezept für Zimtschnecken gebacken und auf seiner Facebook-Seite geposted, das lange Jahre mein Favorit war. Bis jetzt. Nun hab ich das ul-ti-ma-tive Cinnamon-Roll Rezept. Niemals haben sie besser geschmeckt. Gibt es ein deutsches Wort für „gooey“? Matschig? Diese ganzen fat-pants-Rezepte gehen doch immer auf die Konten der Amis. Sensationell! Also los geht´s (Mädels, bitte nicht anfangen, die Kalorien zu zählen. Wenn schon, denn schon):

DSCF4185

Was du für Zimtschnecken brauchst (die doppelte Menge reicht für 1 ganzes Backblech, die hier angegebene für ein halbes):

Teig:

  • 120 ml Wasser
  • 60 ml Sahne
  • 2 gut gehäufte TL Trockenhefe
  • 100 g Zucker
  • 60 ml Buttermilch, Raumtemperatur
  • 1 TL feines Meersalz
  • 1 großes Ei, ganz leicht verschlagen
  • 35 ml Rapsöl
  • 35 g Butter, geschmolzen
  • ca. 550 g Mehl

Füllung:

  • 6 EL weiche ungesalzene Butter
  • 160 g brauner Zucker
  • 40 g weißer Zucker
  • 2-3 EL Zimt
  • 2 EL Maisstärke

Topping:

  • 40 g Frischkäse, Doppelrahm
  • 1 EL weiche ungesalzene Butter
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Puderzucker

Was du machst:

  1. Für den Teig Wasser und Sahne verrühren und in der Mikrowelle oder auf dem Herd kurz erhitzen, bis die Mischung warm ist. Nicht heiß werden lassen! Hefe und 1 TL Zucker einrühren und dann 5-10 Minuten stehen lassen. Warte auf jeden Fall, bis die Mischung ein bisschen blubbert. Währenddessen in einer weiteren Schüssel die Buttermilch leicht erhitzen, bis sie lauwarm ist und dann zur Hefemischung geben.
  2. Den restlichen Zucker, das Salz, Öl, die Butter und Eier in einer Schüssel verrühren. Die Hefemischung dazu geben und alles mit einem Holzlöffel mischen. Dann das Mehl in die Schüssel sieben und so lange kneten, bis sich der Teig zu einer schönen Kugel formt. Ab dem Zeitpunkt nochmal ein paar Minuten kneten, wenn nötig noch etwas Mehl dazu geben. Der Teig soll nicht mehr an der Schüssel kleben, aber ganz weich und elastisch sein. Die Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort circa 2 Stunden gehen lassen.
  3. Sobald der Teig fertig gegangen ist, darf er auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteckt (ca. 45 x 30 cm) ausgerollt werden. Darauf die weiche Butter verstreichen (es muss kein Rand frei gelassen werden). In einer Schüssel den braunen und den weißen Zucker, Zimt und die Maisstärke mischen und dick auf den Teig streuen. Teig von der längeren Seite fest aufrollen, anschließend in ca. 4-5 cm breite Scheiben schneiden und diese nebeneinander auf ein Backblech setzen. Der Zucker, der beim Schneiden der Rollen rausfällt, den streue ich am Ende einfach noch über die Zimtrollen. Abgedeckt weitere 1-2 Stunden ruhen lassen.
  4. Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Cinnamon Rolls ca. 20 Minuten backen, bis sie oben golden sind. Wenn ihr die Cinnamon Rolls auch so schön saftig haben wollt, unbedingt darauf achten, dass sie aus dem Ofen kommen, sobald sie sich verfärben.
  5. Für die Glasur mit dem Handrührgerät Frischkäse und Butter verrühren und den Zucker dazugeben, bis alles eine homogene Masse ist.
  6. Nach 2 Minuten Ruhezeit die Zimtschnecken mit dem Frosting beträufeln und genießen 🙂

DSCF4181